Aufmacherbild

Informationsangebote des Anbieters

Abfall

Bauen

Energie

Gentechnik

  • Äcker im Land sind frei von Gentechnik (Pressemitteilung vom 24.01.2019)
    Auch 2018 wurden, wie bereits in den drei Vorjahren, keinerlei gentechnisch veränderte Organismen in den heimischen Ernteprodukten nachgewiesen. Das ist das Ergebnis der stichprobenartigen Untersuchungen der amtlichen Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung.
  • Für Lebensmittel ohne Gentechnik
    Gentechnik auf dem Teller? Rund 90 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher haben dazu eine klare Meinung: Sie wollen keine gentechnisch veränderten Lebensmittel. Die Landesregierung sieht das genauso und macht sich für die gentechnikfreie Erzeugung von Lebensmitteln stark.

Gesundheit

  • Erklärfilm: Was bedeutet Feinstaubalarm?
    Was bedeutet Feinstaubalarm? Wann wird er ausgelöst und was kann jeder Einzelne dazu beitragen, um die Luftqualität zu verbessern? Alle Antworten liefert das Erklärvideo.
  • Wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin (Pressemitteilung vom 19.6.2015)
    Verbraucherinnen und Verbraucher können sich in Baden-Württemberg auf die Öko-Kennzeichnung von Lebensmitteln verlassen. „Bio ist wirklich Bio", sagte Verbraucherminister Alexander Bonde. Die vier Untersuchungsämter im Land hatten rund 800 im Südwesten erhältliche Biolebensmittelproben untersucht. Besonders deutlich war der Unterschied zwischen bio und konventionell bei Pestizidrückständen in Obst und Gemüse.

Klima

  • Forschungsvorhaben „Energie- und Klimaschutzziele 2030“ – Studie (PDF-Datei)
    Die Beschlüsse der Weltklimakonferenz von Paris erfordern in den nächsten Jahrzehnten eine massive Reduktion des Ausstoßes von Treibhausgasen (THG). Vor diesem Hintergrund wurden auf EU- und Bundesebene die bestehenden langfristigen Ziele zur Minderung der Treibhausgasemissionen bestätigt und durch Zwischenziele für das Jahr 2030 ergänzt.

Landwirtschaft

  • Äcker im Land sind frei von Gentechnik (Pressemitteilung vom 24.01.2019)
    Auch 2018 wurden, wie bereits in den drei Vorjahren, keinerlei gentechnisch veränderte Organismen in den heimischen Ernteprodukten nachgewiesen. Das ist das Ergebnis der stichprobenartigen Untersuchungen der amtlichen Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung.
  • Für Lebensmittel ohne Gentechnik
    Gentechnik auf dem Teller? Rund 90 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher haben dazu eine klare Meinung: Sie wollen keine gentechnisch veränderten Lebensmittel. Die Landesregierung sieht das genauso und macht sich für die gentechnikfreie Erzeugung von Lebensmitteln stark.
  • Wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin (Pressemitteilung vom 19.6.2015)
    Verbraucherinnen und Verbraucher können sich in Baden-Württemberg auf die Öko-Kennzeichnung von Lebensmitteln verlassen. „Bio ist wirklich Bio", sagte Verbraucherminister Alexander Bonde. Die vier Untersuchungsämter im Land hatten rund 800 im Südwesten erhältliche Biolebensmittelproben untersucht. Besonders deutlich war der Unterschied zwischen bio und konventionell bei Pestizidrückständen in Obst und Gemüse.

Luft

  • Erklärfilm: Was bedeutet Feinstaubalarm?
    Was bedeutet Feinstaubalarm? Wann wird er ausgelöst und was kann jeder Einzelne dazu beitragen, um die Luftqualität zu verbessern? Alle Antworten liefert das Erklärvideo.

Lärm und Erschütterungen

— 20 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 20 von 39 Ergebnissen.

Staatsministerium Baden-Württemberg

Pressestelle der Landesregierung
Richard-Wagner-Str. 15
70184 Stuttgart

Fon: 0711 2153-0
Fax: 0711 2153-340

Pressemitteilungen aller Ministerien