Zum Inhalt wechseln
Aufmacherbild

Informationsangebote zum Thema Energie

Eine zuverlässige Energieversorgung ist Voraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft. Je nach Art der Energieerzeugung sind die Effekte auf Umwelt, Klima und Ressourcen unterschiedlich stark ausgeprägt. Mit der Energiewende, die neben der Umstellung der Energieträger auch eine Steigerung der Energieeffizienz beinhaltet, hat sich Deutschland auf den Weg zu einer umweltverträglichen und nachhaltigen Energieerzeugung gemacht. Viele Städte und Gemeinden unterstützen das Vorhaben durch Projekte und Förderprogramme. In dieser Rubrik finden Sie Informationsangebote aus Baden-Württemberg, die sich mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Energie auseinandersetzen.

  • Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen gGmbH
    Die Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen gGmbH bietet den Kommunen, Unternehmen sowie den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Tübingen eine kostenlose, neutrale und praxisgerechte Erstberatung in allen Energiefragen und neuerdings auch zum Thema "Barrierefreiheit und Fördermöglichkeiten".
  • Allgemeines über Energie + Klima - Stadt Lahr
    Energie gibt es in unterschiedlichen Formen, als mechanische, elektrische, chemische, Wärme-, Strahlungs- und Kernenergie. Sie wird unter anderem benötigt als Antriebskraft, zur Beleuchtung oder zur Raumheizung. Beim Einsatz von fossilen Energieträgern wie Kohle, Erdöl, und Erdgas wird neben anderen Emissionen vor allem Kohlendioxid (CO2) freigesetzt.
  • Arbeitspapier Ehrenamtliche Energie-Initiativen in Baden-Württemberg
    Eine vom Agenda-Büro der LUBW 2012/2013 durchgeführte Studie zeigt, dass von Ehrenamtlichen getragene Energie-Initiativen durch ihre Aktivitäten die Energiewende von unten vorantreiben. Zunehmend als Genossenschaften organisiert arbeiten sie dabei eng mit den Kommunen zusammen und werden vom Land vernetzt und unterstützt. Die Studie gibt Aufschluss über Organisation, Mitglieder, Schwerpunkte, Hemmnisse, Unterstützungsbedarf und die Zusammenarbeit mit der Kommunalpolitik.
  • Bauen und Wohnen – Informationsmöglichkeiten und Energieberatung (Stadt Neckarsulm)
    Das Landratsamt Heilbronn bietet allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit sich mit einer sogenannten EnergieSTARTberatung kostenlos über Energiesparmaßnahmen zu informieren.
  • Bestehende Solaranlagen und ermitteltes Solarpotenzial auf Dachflächen – Daten- und Kartendienst
    Mit einer landesweiten interaktiven Karte informiert die LUBW interessierte Hausbesitzer über die mögliche Leistungsfähigkeit einer Solaranlage auf dem Hausdach. Mit Hilfe eines Rechenmodells wird der potenzielle - also theoretisch erreichbare - Solarertrag auf dem Hausdach berechnet. Die Ergebnisse werden danach vier Klassen, "sehr gut geeignet", "gut geeignet", "bedingt geeignet" oder "vor Ort zu prüfen" zugeordnet. Die Karte zeigt anhand der Luftbilder, ob ein Hausdach aufgrund von Lage, Ausrichtung und Dachneigung für die solare Nutzung besonders geeignet ist.
  • Bioabfall – Ein Wertstoff voller Energie (Pressemitteilung und Erklärfilm)
    Speisereste, Küchenabfälle und Gartenschnitt sind kein Abfall, sondern ein wertvoller Rohstoff. Aus ihm lässt sich Kompost und Biogas herstellen. Wer keinen eigenen Komposthaufen hat, sollte also die Bio-Tonne nutzen, damit dieser Rohstoff nicht verloren geht. Unser Erklärfilm zeigt, wie aus unserem Biomüll wieder Energie und Kompost wird.
  • bioliq - Biomass to Liquid
    Kraftstoffe aus Biomasse besitzen großes Potenzial: Sie können schon kurzfristig einen Teil fossiler Energieträger ersetzen und zu einem effizienten Mix aus erneuerbaren Energien beitragen. Das Karlsruher bioliq-Verfahren wird entwickelt, um aus trockener Biomasse synthetische Kraftstoffe und chemische Grundprodukte herzustellen. 
  • BMU-Schulwettbewerb Energiesparmeister
    Im Rahmen des Energiesparmeister-Wettbewerbs suchen „Klima sucht Schutz“ und das Bundesumweltministerium jedes Jahr die besten, kreativsten und effizientesten Klimaschutzprojekte an deutschen Schulen. Erstmals haben wir 2013 das beste Schulprojekt aus jedem Bundesland ausgezeichnet.
  • Brennstoffzelle - KlimaNet Baden-Württemberg
    Brennstoffzellen werden oft als wesentlicher Baustein einer sauberen, effizienten Energiewandlung gesehen. Im Zusammenhang mit einer zukünftigen Wasserstoffwirtschaft, aber auch als Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) könnte ihnen eine Schlüsselrolle zukommen, um den Ausstoß von Schadstoffen und Klimagasen und den Verbrauch von Ressourcen zu reduzieren. Die Entwicklung dieser Technologie schreitet zwar nicht so schnell voran, wie anfangs gedacht. Eine kontinuierliche Optimierung sorgt aber dafür, dass sich die Brennstoffzelle immer weiter verbreitet.
  • Broschüre: Photovoltaik und Batteriespeicher – Technologie, Integration, Wirtschaftlichkeit
    Wie Solarstromspeicher ausgelegt werden sollten, welche Speichertypen und -systeme es gibt und wie diese gefördert werden, erfahren Sie in der Broschüre „Photovoltaik und Batteriespeicher – Technologie, Integration, Wirtschaftlichkeit“.