Zum Inhalt wechseln
Aufmacherbild

Informationsangebote zum Thema Energie

Eine zuverlässige Energieversorgung ist Voraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft. Je nach Art der Energieerzeugung sind die Effekte auf Umwelt, Klima und Ressourcen unterschiedlich stark ausgeprägt. Mit der Energiewende, die neben der Umstellung der Energieträger auch eine Steigerung der Energieeffizienz beinhaltet, hat sich Deutschland auf den Weg zu einer umweltverträglichen und nachhaltigen Energieerzeugung gemacht. Viele Städte und Gemeinden unterstützen das Vorhaben durch Projekte und Förderprogramme. In dieser Rubrik finden Sie Informationsangebote aus Baden-Württemberg, die sich mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Energie auseinandersetzen.

  • Erneuerbare Energien / Energieeffizienz - Landkreis Rastatt
    Die Sicherstellung einer zuverlässigen, wirtschaftlichen und umweltverträglichen Energieversorgung ist eine der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Dabei werden die erneuerbaren Energien die zentrale Rolle spielen.
  • Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) - Informationen des UM
    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) des Bundes regelt die bevorzugte Einspeisung und Vergütung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen und wirkt so als Treiber für den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland. Seit dem Jahr 2000 ersetzt es das Stromeinspeisegesetz. Auch wenn das Modell samt der EEG-Umlage inzwischen von vielen Ländern kopiert wird, benötigte es hierzulande eine Anpassung.
  • Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2017 (Broschüre)
    Die Bereitstellung von Energie ist eine wesentliche Grundlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Der Einsatz erneuerbarer Energien hat dabei einen hohen Stellenwert. Der Stand und die Entwicklung des Anteils der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg im Jahr 2017 wird in dieser Broschüre dokumentiert.
  • Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2018 – Erste Abschätzung (Broschüre)
    Die Bereitstellung von Energie ist eine wesentliche Grundlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Der Einsatz erneuerbarer Energien hat dabei einen hohen Stellenwert. Eine erste Abschätzung über den Stand und die Entwicklung des Anteils der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg im Jahr 2018 wird hier dokumentiert.
  • Erneuerbare Energien in der Gemeinde Freiamt
    In Freiamt wurden 2016 rd. 23 Mio. kWh Strom durch regenerative Anlagen erzeugt. Der Stromverbrauch aus dem Netz lag bei rd. 11 Mio. KWh. Hinzu kommt aus PV-Anlagen produzierter Strom, der von den Produzenten selbst verbraucht wurde.
  • Erneuerbare Energien – Informationen der LUBW
    Unsere Energieversorgung befindet sich im Umbruch. Auf eine weitere Nutzung der Kernenergie wird mit dem Abschalten der letzten deutschen Kernkraftwerke im Jahre 2022 verzichtet. Die Ressourcen fossiler Energieträger wie Erdöl, Erdgas oder Kohle sind begrenzt.
  • Erneuerbare Energien – Informationen des UM
    Unsere Erde ist nur begrenzt belastbar, die Ressourcen endlich. Zur Umstellung auf erneuerbare Energien gibt es keine vernünftige Alternative. Daher wird ihr Anteil an der Stromerzeugung in Baden-Württemberg erhöht. Bis 2020 sollen die erneuerbaren Energien 25 Prozent des Endenergiebedarfs decken.
  • Erneuerbare Wärme-Gesetz (EWärmeG) 2015 - Informationen des UM

    Das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) des Landes Baden-Württemberg soll dazu beitragen, dass sich der Anteil erneuerbarer Energien an der Wärmeversorgung deutlich erhöht und damit der CO2-Ausstoß sinkt. Seit 1. Juli 2015 ist das novellierte EWärmeG in Kraft.

  • European Energy Award
    Das Land fördert die Teilnahme am European Energy Award®. Der European Energy Award® ist ein Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystem, das es ermöglicht, den Energieeinsatz in Kommunen systematisch zu erfassen, zu bewerten und regelmäßig zu überprüfen sowie Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz zu identifizieren und zu nutzen.
  • Förderberatung - Forschung und Innovation - des Bundes
    Die Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes ist Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung.