Zum Inhalt wechseln
Aufmacherbild

Informationsangebote zum Thema Energie

Eine zuverlässige Energieversorgung ist Voraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft. Je nach Art der Energieerzeugung sind die Effekte auf Umwelt, Klima und Ressourcen unterschiedlich stark ausgeprägt. Mit der Energiewende, die neben der Umstellung der Energieträger auch eine Steigerung der Energieeffizienz beinhaltet, hat sich Deutschland auf den Weg zu einer umweltverträglichen und nachhaltigen Energieerzeugung gemacht. Viele Städte und Gemeinden unterstützen das Vorhaben durch Projekte und Förderprogramme. In dieser Rubrik finden Sie Informationsangebote aus Baden-Württemberg, die sich mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Energie auseinandersetzen.

  • ebz. Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis
    Energie- und Bauberatungszentrum Pforzheim/Enzkreis, das zum Bau und der Modernisierung von Gebäuden kompetente und unabhängige Informationen anbietet.
  • EBZ Energieberatungszentrum Stuttgart e.V.
    Das Energie-Beratungs-Zentrum Stuttgart e. V. (EBZ) ist die lokale Energieagentur in Stuttgart.
  • EFRE-Programm Baden-Württemberg 2014 bis 2020 - Innovation und Energiewende
    Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist ein Strukturfonds der EU, mit dessen Hilfe der wirtschaftliche, territoriale und soziale Zusammenhalt innerhalb der EU gefördert wird. Baden-Württemberg bezieht Fördermittel aus dem EFRE, um das Operationelle Programm mit dem Leitmotiv „Innovation und Energiewende" in Baden-Württemberg in der Förderperiode 2014-2020 umzusetzen.
  • Einrichtung eines Kapazitätsmarktmechanismus für Strommarkt gefordert (Pressemitteilung vom 12.7.2012)
    Auf einer Pressekonferenz in Berlin haben Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Jürgen Trittin, und der Sprecher der Bundestagsfraktion für Energie- und Ressourceneffizienz, Oliver Krischer, ein gemeinsames Papier vorgestellt, in dem sie sich für die Schaffung eines Kapazitätsmarktes Strom aussprechen und Kriterien für einen solchen Markt definieren.
  • Elektronik / Erneuerbare Energien - Hochschule Aalen
    Der Studiengang Elektronik wurde in „Elektrotechnik" umbenannt und seit Sommersemester 2014 gilt im Studiengang eine neue Studien- und Prüfungsordnung. Sowohl die Anforderungen von Studierenden als auch der Industrie wurden berücksichtigt und es entstanden 4 neue Studienschwerpunkte, die auf einem gemeinsamen Grundstudium aufbauen.
  • e-mobil BW - Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg GmbH
    Die e-mobil BW GmbH, die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie, ist zentrale Anlauf-, Beratungs- und Servicestelle für alle Belange der Elektromobilität.
  • Endenergieverbrauch privater Haushalte je Einwohner
    Der Endenergieverbrauch der privaten Haushalte gibt Auskunft über die Verwendung von Energieträgern für Heizung und Warmwasserbereitung sowie den Stromverbrauch für Beleuchtung und elektrische Geräte in den privaten Haushalten.
  • Energie, Umwelt und Verkehr - Stadt Ludwigsburg
    Informationen der Stadt Ludwigsburg zu Energie, Umwelt und Verkehr
  • Energie: Informieren, Beraten und Fördern (UM)
    Um die Energiewende zu meistern, sind alle gefragt: Bürger, Kommunen, das Land und die Wirtschaft. Denn neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien gilt es vor allem Energie effizient zu nutzen und einzusparen. Kompetente Ansprechpartner wie die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale, die regionalen Energieagenturen, das Informationszentrum Energie oder die Qualifizierungskampagne Energie unterstützen Sie dabei. Sie beraten Sie auch über für Sie infrage kommende Förderprogramme des Landes, des Bundes und der EU.
  • Energie (Stadt Heilbronn)
    Mit den lapidaren Worten „Nichts wird aus nichts - nichts wird zu nichts - Ursache und Wirkung sind einander gleichwertig" fasste der Heilbronner Arzt und Naturforscher Robert Mayer Mitte des 19. Jahrhunderts seine bahnbrechende Entdeckung vom Erhalt der Energie zusammen. Heute gilt Robert Mayer nicht nur als größter Sohn der Stadt, Heilbronn hat auch eine lange Tradition als „Stadt der Energie".