Zum Inhalt wechseln
Aufmacherbild

Informationsangebote zum Thema Klima

Der Klimawandel stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Auch in Deutschland und Baden-Württemberg sind Auswirkungen zu beobachten, die vermehrt ökologische und ökonomische Schäden anrichten können. Um diese zu minimieren, sind intelligente Klimaschutz- und Anpassungsstrategien gefragt.

  • CO2-Bilanzierung
    Ziel einer kommunalen Energie- und CO2-Bilanz ist es, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen in einer Kommune darzustellen. Dabei wird aufgezeigt, welche Verbrauchssektoren und welche Energieträger die größten Anteile haben. Darauf aufbauend können Minderungspotenziale berechnet, Klimaschutzziele quantifiziert und Schwerpunkte bei der Maßnahmenplanung gesetzt werden.
  • CO2-Rechner (LUBW)
    Haben Sie 10 Minuten Zeit? Dann machen Sie mit und erstellen Sie Ihre persönliche CO2-Bilanz und finden Sie heraus, wo und mit welchen Mitteln Emissionen eingespart werden können. Sie können Ihr Ergebnis speichern, Ihre CO2-Bilanz für unterschiedliche Jahre vergleichen und so das Erreichen Ihrer selbst gesteckten Ziele verfolgen.
  • Daten zu Treibhausgasen und Luftschadstoffen - Statistisches Landesamt
    Luftschadstoffemissionen, Treibhausgasemissionen, Verwendung klimawirksamer Stoffe
  • Deutscher Klimaatlas
    Klimadaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD)
  • Deutscher Wetterdienst
    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist für die Erfüllung der meteorologischen Erfordernisse aller Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche in Deutschland zuständig.
  • Die 2000-Watt-Gesellschaft
    Jeder und jede von uns verbraucht dreimal so viel Energie, wie es die weltweiten Energiereserven zulassen und wie von der Umweltbelastung her vertretbar ist. Klar ist: Wir leben auf Kosten anderer Länder und kommender Generationen. Darum engagiert sich die Stadt Singen mit weiteren Städten um den Bodensee, die Vision der 2000-Watt-Gesellschaft umzusetzen. Das Ziel ist, den Energieverbrauch pro Kopf kontinuierlich auf 2000 Watt zu reduzieren und pro Person nicht mehr als eine Tonne CO2 (entspricht 17.500 Kilowattstunden) pro Jahr zu verursachen. In Zukunft sollen drei Viertel der konsumierten Energie aus regenerativen Energiequellen stammen, zum Beispiel aus Solar- und Windenergie oder Geothermie.
  • Die Klimaschutzmanagerin (Stadt Nürtingen)
    Die Klimaschutzmanagerin ist zentrale Ansprechpartnerin für die Bürgerschaft, Industrie / Gewerbe, Vereine / Verbände und für die Verwaltung in Fragen des Klimaschutzes in Nürtingen.
  • Emissionshandel (LUBW)
    Der Europäische Emissionshandel ist das zentrale klimapolitische Leitinstrument in Europa, um Treibhausgasemissionen von Energie- und Industrieanlagen sowie des innereuropäischen Luftverkehrs kosteneffizient zu reduzieren.
  • Energie - Gemeinde Hirschberg
    Nachstehend erhalten Sie Informationen zur wärmetechnischen Sanierung von Gebäuden, zum Strom, zu Bürgerphotovoltaikanlagen auf den Schuldächern in Hirschberg, zur Solarenergie und zur CO2- Einsparung in Hirschberg.
  • Energiekompetenz BW
    Die umfassende Erfahrung der Landesenergieagentur KEA steht Ihnen in Form mehrerer Kompetenzzentren kostenfrei zur Verfügung. Impulsberatungen, Vorträge, Veranstaltungen, Wissenstransfer sowie der Aufbau und die Pflege von Netzwerken sind dabei wesentliche Bestandteile. Finanziert werden diese Leistungen vom Umweltministerium Baden-Württemberg.