Zum Inhalt wechseln
Aufmacherbild

Informationsangebote zu den Themen Lärm und Erschütterung

Lärm ist ein vielschichtiges Problem. Es tritt in der Umwelt auf, aber auch unmittelbar in Lebensbereichen wie der Arbeitswelt oder im privaten Umfeld. Bedeutende Lärmquellen sind Verkehr, Industrie und Baustellen. Aber auch Freizeitlärm kann störend wirken. Dabei ist Lärm nicht gleich Lärm. Wenn Art oder Stärke der Umgebungsgeräusche nicht zur augenblicklichen Tätigkeit passen oder der Erwartung entsprechen, fühlen sich viele Menschen gestört oder belästigt. Bei sehr hohen Schalldruckpegeln kann das Gehör unmittelbar geschädigt werden.

  • Lärm (Informationen des UM)
    Lärm ist eine der größten und gleichzeitig am meisten unterschätzten Umweltbelastungen für die Menschen.Hier findem Sie Informationen des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.
  • Lärm am Arbeitsplatz – Lärmportal der LUBW
    Ob Presslufthammer oder Lärm am laufenden Band – Lärm gehört zu den häufigsten Gefährdungen der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. In Deutschland sind rund fünf Millionen Arbeitnehmer Gehör gefährdendem Lärm ausgesetzt. Schwerhörigkeit als Lärmfolge ist die häufigste anerkannte Berufskrankheit.
  • Lärmarten und Lärmschutz
    Der Schutz gegen Lärm ist eine staatliche Aufgabe, die bis in die Kommunen hereinreicht. Auf der anderen Seite – und dies geht auch mit erheblichen Lärmminderungspotenzialen einher – kann jeder in Eigenverantwortung durch sein Verhalten eine Menge tun.
  • Lärm – Daten- und Kartendienst online
    Der dynamische Internet-Dienst "Umwelt-Datenbanken und -Karten online" eröffnet für jeden Bürger den direkten Zugang zu Karten zum Thema "Lärm".
  • Lärmkarten (LUBW)
    Zu kartieren sind Ballungsräume, Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 3 Mio. Kfz pro Jahr (8.200 Kfz/Tag), Haupteisenbahnstrecken mit mehr als 30.000 Zügen pro Jahr (82 Züge/Tag) sowie Großflughäfen mit mehr als 50.000 Flugbewegungen pro Jahr. In Baden-Württemberg ist die LUBW für die landesweite Lärmkartierung außerhalb der Ballungsräume zuständig.
  • Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung (LUBW)
    Aus Sicht der Bevölkerung ist Lärm eines der drängendsten Umweltprobleme. Viele Menschen klagen über zu hohe Lärmeinwirkungen in ihrem Wohnumfeld. Sie fühlen sich belästigt und in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Darüber hinaus können sich auch gesundheitliche Nachteile ergeben. Die Lärmbelastung zu senken und ruhige Gebiete vor zukünftiger Verlärmung zu schützen, sind daher wichtige Handlungsziele in Politik und Verwaltung.
  • Lärm-Minderungsplan Filder

    Die Filder als stark besiedelter Verdichtungsraum am Rande der Landeshauptstadt Stuttgart sind besonders von den Auswirkungen der überregionalen Verkehrsinfrastruktur (BAB 8, B 27, Landesflughafen) betroffen. Dies zeigt sich auch an der Lärmbelastung der Region. Ende 2000 hatte das Umwelt- und Verkehrsministerium Baden-Würtemberg und die im Kommunalen Arbeitskreis Filder zusammengeschlossenen Fildergemeinden ein Gutachten zur Lärmminderungsplanung Filder in Auftrag gegeben. Das Internet-Angebot enthält neben der Projektbeschreibung Messprotokolle, den Abschlussbericht sowie eine Online-Karte, über die Messwerte abgerufen werden können.

  • Lärm und Gesundheit (LUBW)
    Lärm ist eine Art akustischer Abfall, der uns stört oder belästigt. Ob das Ohr Schaden nimmt, hängt von der Lautstärke (Schalldruckpegel) und der Dauer der Lärmeinwirkung (Expositionszeit) ab. Ein weiterer Faktor ist die Erholungszeit zwischen den Lärmphasen.
  • Maßnahmen zur Lärmminderung ausprobieren - Simulationstool
    Die Software berechnet, ausgehend von Emissionsparametern (Rollgeräusch, Antriebsgeräusch, Verkehrsmenge etc.) einzelner Straßenabschnitte, die Lärmbelastung der einzelnen Straßen sowie im Ergebnis die gesamtstädtische Belastung. Hiermit lassen sich schnell verschiedene Lärmminderungsmaßnahmen auf ihre Effektivität überprüfen.
  • Mobilität und Lärmschutz
    Lärm ist eine der größten und gleichzeitig am meisten unterschätzten Umweltbelastungen für die Menschen. Lärm bedeutet für den Körper Stress und kann zu gesundheitlichen Schäden und Beeinträchtigungen wie Gehörschäden, vegetativen Störungen, Schlafstörungen und psychischen Beeinträchtigungen führen. Lärm steht auch im Verdacht, die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen zu fördern und das Herzinfarktrisiko zu erhöhen.
— 10 Items per Page
Zeige 11 - 20 von 34 Ergebnissen.