Aufmacherbild

Informationsangebote der Landesanstalt für Umwelt (LUBW)

Boden

  • Rechtsgrundlagen im Bodenschutz (LUBW)
    Bodenschutzrecht ist weit mehr als der Vollzug des Bundes-Bodenschutzgesetzes und des Landes-Bodenschutzgesetzes. Im BBodSchG ist prioritär der qualitative, stoffliche Bodenschutz (schädliche Bodenveränderungen durch Schadstoffe und Erosion) geregelt. Ein wichtiger Teil des Bodenschutzrechts findet sich aber auch im Raumordungsgesetz und im Baugesetzbuch, welche zuletzt im Zuge des Europäischen Anpassungsgesetzes Bau (EAG Bau) im Jahr 2004 verstärkt auf die Belange des quantitativen, flächenhaften Bodenschutzes (schonender und sparsamer Umgang mit Boden, § 1a BauGB) ausgerichtet wurden. Schließlich ist Boden auch Teil des Naturhaushaltes und deshalb ist Bodenschutzrecht auch in den Naturschutzgesetzen bei Eingriff-/Ausgleichsregelungen und bei Auffüllungen im Außenbereich zu finden.
  • Boden - Informationen der LUBW
    Informationen der LUBW zum Thema Boden
  • Grundwasserstände und Quellschüttungen
    GuQ - Grundwasserstände und Quellschüttungen: Aktueller Entwicklungsstand der Grundwasservorräte
  • Wasser- und Bodenatlas Baden-Württemberg (WaBoA)
    Wasser und Boden spielen eine herausragende Rolle im menschlichen Leben und Wirtschaften sowie in allen umweltbezogenen Entscheidungen. Für die wasserwirtschaftliche Planung, den Umwelt- und Bodenschutz und die hydrologische Forschung bedarf es Daten und Informationen, die möglichst flächendifferenzierte und flächendeckende Aussagen ermöglichen.

Chemikalien

  • REACH
    Hauptziel von REACH ist der Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt. „REACH" steht für die Registrierung („registration"), Bewertung („evaluation") und Zulassung („authorisation") von Chemikalien. Mit diesen Bausteinen wird eine umfassende Neustrukturierung der europäischen Chemikalienpolitik vorgenommen.
  • Publikationen der LUBW zu „Chemikalien“
    Veröffentlichungen zum Thema „Chemikalien“ im Publikationsverzeichnis der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW)
  • Internetportal zu Besorgnis erregenden Chemikalien (SVHC)
    SVHC sind chemische Stoffe, die besonders besorgniserregende Eigenschaften haben. Das heißt, sie können beim Menschen schwerwiegende und unumkehrbare Gesundheitsschäden hervorrufen und/oder Ökosysteme so schädigen, dass ihre Struktur und Funktionsfähigkeit langfristig gestört werden.
  • PRTR - Pollutant Release and Transfer Register (Schadstoffemissionsregister)
    PRTR steht für Pollutant Release and Transfer Register. Ein solches Schadstofffreisetzungs- und -verbringungsregister informiert Sie online auf europäischer Ebene z.B. über Schadstoffe, die von großen Industriebetrieben in Ihrer Region freigesetzt werden.

  • Labordaten-Übertragungssystem (LABDÜS)
    Service für Teilnehmer am Labordaten-Übertragungssystem (LABDÜS) - Dokumentation, Einführung und Organisation von LABDÜS
  • Anerkennung von Sachverständigen und Untersuchungsstellen

    Die LUBW ist zuständige Anerkennungsstelle für Sachverständige nach § 18 BBodSchG. und Untersuchungsstellen, die physikalisch-chemische Untersuchungen und Probenahmen in den Bereichen Abwasser, Abfall sowie Bodenschutz / Altlasten durchführen.

  • Chemikalien - Informationen der LUBW
    Chemische Stoffe spielen in allen unseren Lebensbereichen eine Rolle. Weltweit werden mehr als 100.000 Chemikalien in über einer Million Produkten vermarktet. Die LUBW bietet Ihnen Informationen zu Fragen im Hinblick auf die Minderung von Gefahren für Mensch und Umwelt durch chemische Stoffe.
  • Thru.de - Schadstoffemissionen und Abfälle
    Das Internet-Portal Thru.de informiert darüber, wie viele Schadstoffe deutsche Industriebetriebe in die Umwelt entlassen und wie viele Abfälle sie außerhalb ihres Betriebes entsorgen. Das Portal hat den bisher als "PRTR" bekannten Internetauftritt abgelöst.

Energie

  • Bestehende Solaranlagen und ermitteltes Solarpotenzial auf Dachflächen – Daten- und Kartendienst
    Mit einer landesweiten interaktiven Karte informiert die LUBW interessierte Hausbesitzer über die mögliche Leistungsfähigkeit einer Solaranlage auf dem Hausdach. Mit Hilfe eines Rechenmodells wird der potenzielle - also theoretisch erreichbare - Solarertrag auf dem Hausdach berechnet. Die Ergebnisse werden danach vier Klassen, "sehr gut geeignet", "gut geeignet", "bedingt geeignet" oder "vor Ort zu prüfen" zugeordnet. Die Karte zeigt anhand der Luftbilder, ob ein Hausdach aufgrund von Lage, Ausrichtung und Dachneigung für die solare Nutzung besonders geeignet ist.
  • Solare Einstrahlung – Daten- und Kartendienst
    Mittlere jährliche Solarstrahlung für horizontale Flächen. Zugrunde gelegt sind Daten des Deutschen Wetterdienstes von 1981 bis 2000 und Daten des Satelliten METEOSAT von 1986 bis 2000.
  • Broschüre "Bürger machen Energie"
    Die gemeinsam von Staatsministerium Baden-Württemberg, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie LUBW herausgegebene Broschüre "Bürger machen Energie" enthält Informationen über Rechtsformen und gibt Tipps für Bürgerenergieanlagen.
  • Arbeitspapier Ehrenamtliche Energie-Initiativen in Baden-Württemberg
    Eine vom Agenda-Büro der LUBW 2012/2013 durchgeführte Studie zeigt, dass von Ehrenamtlichen getragene Energie-Initiativen durch ihre Aktivitäten die Energiewende von unten vorantreiben. Zunehmend als Genossenschaften organisiert arbeiten sie dabei eng mit den Kommunen zusammen und werden vom Land vernetzt und unterstützt. Die Studie gibt Aufschluss über Organisation, Mitglieder, Schwerpunkte, Hemmnisse, Unterstützungsbedarf und die Zusammenarbeit mit der Kommunalpolitik.
  • Intelligent Heizen mit Holz: So wird's gemacht!
    In der Übergangszeit sind Holzofen und Kamin beliebt. Schnell ist die gute Stube eingeheizt. Das Knistern des Holzes und der Feuerschein versöhnt mit den grauen Herbsttagen. Richtiges Heizen spart Heizmaterial und damit Geld, holt aus der Feuerungsanlage die optimale Leistung, garantiert Sicherheit und reduziert giftige Schadstoffemissionen. Die LUBW gibt Tipps für den Neukauf von Öfen und rund um das Heizen mit Holz.
  • Erneuerbare Energien – Informationen der LUBW
    Unsere Energieversorgung befindet sich im Umbruch. Auf eine weitere Nutzung der Kernenergie wird mit dem Abschalten der letzten deutschen Kernkraftwerke im Jahre 2022 verzichtet. Die Ressourcen fossiler Energieträger wie Erdöl, Erdgas oder Kohle sind begrenzt.
  • Wasserkraft in Baden-Württemberg – Energieatlas
    Karten und Hintergrundinformationen zur Wasserkraftnutzung in Baden-Württemberg.
  • Windenergie und Naturschutz (LUBW)
    Windenergieanlagen wandeln die Energie des Windes in elektrische Energie um – ohne Abgase oder Abfälle. Bei ihrer Planung und Errichtung müssen jedoch die möglichen Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Natur berücksichtigt werden. Windenergieanlagen sind aus Naturschutzsicht nicht immer unbedenklich.

Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

Die LUBW ist das Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg in Fragen des Umwelt- und Naturschutzes, des technischen Arbeitsschutzes, des Strahlenschutzes und der Produktsicherheit.

Zur Homepage der LUBW