Aufmacherbild

Informationsangebote zum Thema Luft

Alle Lebewesen sind auf saubere Luft angewiesen – in jeder Minute und ein Leben lang. Doch oft ist die Qualität der Luft durch Verkehr, Industrie und Landwirtschaft sowie durch natürliche Ursachen beeinträchtigt. Das Luftmessnetz der LUBW beobachtet kontinuierlich in Baden-Württemberg die Konzentrationen von Schadstoffen in der Außenluft. Die Messwerte stellen eine Grundlage für Entscheidungen in immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren dar.

  • Air Quality in Europe - Aktuelle Luftqualität verschiedener europäischer Städte
    Obwohl die CITEAIR Projekte beendet sind, wird die Initiative und die Zusammenarbeit der Projektpartner fortgeführt. Das gilt insbesondere für www.airqualitynow.eu, das mittlerweile einen regulären Service für europäische Städte bietet. Jede Stadt, die teilnehmen möchte, ist willkommen.
  • Aktuelle Luftqualität in der Region Bodensee
    Aktuelle Luftqualität in der Region Bodensee
  • Broschüre: Ergebnisse der Spotmessungen in Baden-Württemberg 2016
    Die Ergebnisse der im Jahr 2016 gemäß 39. BImSchV durchgeführten Spotmessungen werden in dem vorliegenden Bericht dargestellt.
  • Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz (LAI)
    Die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz (LAI) ist ein Arbeitsgremium der Umweltministerkonferenz (UMK). Aufgaben: Mithilfe und Beratung des Bundes bei der Umsetzung europäischer Richtlinien in praxisgerechte nationale Vorschriften, Erarbeitung von Auslegungshinweisen für Länder, die Erarbeitung von technischen Auslegungen zum Themenfeld Luftreinhaltung, Lärm, Verkehr und elektromagnetische Felder, Vorbereitung und Begleitung europäischer Rechtsetzungsverfahren, Information und Meinungsaustausch über immissionsschutzrechtliche Entwicklungen und deren Bewertung.
  • Daten zu Treibhausgasen und Luftschadstoffen - Statistisches Landesamt
    Luftschadstoffemissionen, Treibhausgasemissionen, Verwendung klimawirksamer Stoffe
  • Emissionskataster 2014
    Im Rahmen des Emissionskatasters Baden-Württemberg wurden die Emissionen für alle wesentlichen Quellen natürlichen und anthropogenen Ursprungs erfasst. Getrennt nach einzelnen Quellengruppen wurden die Jahresemissionen der relevanten Stoffe bzw. Stoffgruppen räumlich differenziert untersucht.
  • Erklärfilm: Was bedeutet Feinstaubalarm?
    Was bedeutet Feinstaubalarm? Wann wird er ausgelöst und was kann jeder Einzelne dazu beitragen, um die Luftqualität zu verbessern? Alle Antworten liefert das Erklärvideo.
  • Feinstaub: Sondermessungen Stuttgart
    Die „vorläufigen Werte“ für Feinstaub PM10 werden mit einem kontinuierlichen Messverfahren erhoben und dienen zur zeitnahen Information der Öffentlichkeit. Das hierfür eingesetzte optische Streulichtverfahren ist nur für die Ermittlung von 24-Stunden-Mittelwerten geprüft.
  • Feinstaubalarm - Landeshauptstadt Stuttgart

    Ziel ist es, die Lebensqualität in Stuttgart zu verbessern. Das heißt: Weniger Lärm, weniger Staus und vor allem weniger Schadstoffe in der Luft. Um diesem Ziel einen wichtigen Schritt näher zu kommen, gibt es seit Januar 2016 den Feinstaub-Alarm. Dieser wird ausgelöst, sobald der Deutsche Wetterdienst (DWD) besonders schadstoffträchtige Wetterlagen vorhersagt. Die Behörden appellieren dann an die Bevölkerung in Stuttgart und in der Metropolregion, das Auto in der Umweltzone Stuttgart möglichst nicht zu nutzen und auf den Betrieb von Komfort-Kaminen zu verzichten.

  • Feinstaubbelastung im Land hat 2016 weiter abgenommen (Pressemitteilung vom 25.12.2016)
    „Trotz der Probleme in Stuttgart – in ganz Baden-Württemberg konnte die Luftqualität im Jahr 2016 verbessert werden. Wir halten die EU-Grenzwerte für Feinstaub an fast allen Messstellen im Land sicher ein. Damit sind wir nicht im Ziel, aber wir sind ihm ein großes Stück näher gekommen. Dies ist gut für alle Menschen, besonders jene mit Lungen- oder Herz-Kreislaufkrankheiten“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann am 26. Dezember 2016 in Stuttgart.
— 10 Items per Page
Zeige 1 - 10 von 33 Ergebnissen.

Beteiligungsportal Baden-Württemberg

Beteiligungsportal: Luftreinhalteplanung für Stuttgart

Vor dem Start des neuen Luftreinhalteplans für Stuttgart ab 2018 können Bürgerinnen und Bürger auf dem Beteiligungsportal ihre Argumente und Ideen einbringen.