Aufmacherbild

Informationsangebote zum Thema Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit bedeutet, heute so zu leben, dass auch die nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden: eine intakte Umwelt, eine starke soziale Gemeinschaft und solide Wirtschaftsstrukturen. Nachhaltigkeit braucht eine breite Beteiligung verschiedener Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft; sie lebt vom Mitmachen und Mitgestalten. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat es sich zum Ziel gesetzt, Nachhaltigkeit zum zentralen Entscheidungskriterium der Landespolitik zu machen.

  • Indikatorenbericht 2016: Statusindikatoren einer nachhaltigen Entwicklung in Baden-Württemberg
    2014 wurde erstmals mit Hilfe geeigneter Statusindikatoren Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg differenziert dargestellt und messbar gemacht. Mit dem Indikatorenbericht 2016 wird die Entwicklung fortgeschrieben, weitere Indikatoren wurden aufgenommen.
  • KlimaNet Baden-Württemberg
    Klimaschutz, nachhaltige Mobilität und der bewusste Umgang mit Energie, Abfall und Wasser sind wichtige Themen in der Schule. Mit dem KlimaNet möchten wir Sie bei der aktiven Gestaltung dieser Aspekte in Unterricht und Projekten unterstützen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung.
  • Länderkonzept Wertstoffgesetz (PDF-Datei)
    Für die notwendige ökologische Transformation der Wirtschaft ist neben der Energiewende die Lösung der Ressourcenfrage von entscheidender Bedeutung. Die Abfallwirtschaft ist der zentrale Hebel um auf Produktionsprozesse und Nutzungsgewohnheiten nachhaltig einzuwirken und so den absoluten Ressourcenverbrauch zu verringern und mehr Lebensqualität bei gleichzeitig weniger Rohstoffverbrauch zu erreichen.
  • Landesnetzwerk Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung (LNUB)
    Das LNUB ist eine Serviceplattform der Umweltakademie Baden-Württemberg, die Naturerlebnisangebote in Baden-Württemberg vorstellt, Aktuelles der Netzwerkmitglieder verkündet, Events sowie Ansprechpartner in Sachen Natur, Umwelt, Wissenschaft und Nachhaltigkeit auf einen Klick vermittelt.
  • Landesstrategie Ressourceneffizienz (UM)
    Die Landesregierung hat in ihrer Koalitionsvereinbarung Ressourceneffizienz zum Leitmotiv politischen Handelns erklärt. Sowohl aus ökologischer als auch ökonomischer Sicht ist die intelligente Nutzung knapper Rohstoffe und Energieträger geboten.
  • Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg - Politikthemen - Umwelt
    Als dicht besiedeltes Industrieland mit starker Verkehrsbelastung, intensiver Landwirtschaft und hohem Einkommens- und Konsumniveau ist Baden-Württemberg mit Umweltproblemen konfrontiert. In den letzten dreißig Jahren gelang es zwar, eine Reihe von Umweltbelastungen abzubauen. Durch staatliches Handeln und Anstrengungen von Industrie und Gewerbe konnten bemerkenswerte Erfolge erzielt werden.
  • Laufende Projekte BWPLUS – Teil 1 (UM)
    Hier finden Sie die laufenden Projekte des Forschungsprogramms BWPLUS mit Link zum Fachdokumentendienst (FADO) der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg. In FADO finden Sie neben den Projektbeschreibungen Zwischenberichte der einzelnen Projekte.
  • LerneN! Aktionsprogramm "Zukunft gestalten – Bildung für nachhaltige Entwicklung"
    Mit dem Aktionsprogramm "Zukunft gestalten – Bildung für nachhaltige Entwicklung" wird in allen Bereichen der Bildung eine nachhaltige Bewusstseinsbildung gefördert. Ziel ist, jungen Menschen bereits während ihres schulischen Lebensweges diese Werte zu vermitteln.
  • Lokale Agenda 2030 – Gemeinsam Zukunft schaffen (Stadt Kirchheim unter Teck)
    Die Entwicklung der Stadt Kirchheim unter Teck ist nachhaltig. „Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier? Wer, wenn nicht wir?“ Dieses Zitat vom ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy erscheint im Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit heute passender denn je.
  • Lokale Agenda 21 Arbeitsgruppen - Stadt Giengen an der Brenz
    Übersicht der Arbeitsgruppen zur Lokalen Agenda 21

Nachhaltigkeit lebt vom Mitmachen!

Nachhaltigkeitstage 2014

N!-Tage 2017

Die Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg 2017 fanden vom 18. bis zum 21. Mai statt und waren damit zwei Tage länger als bisher. Mehr

Indikatorenbericht 2016

Indikatorenbericht 2016

2014 wurde erstmals mit Hilfe geeigneter Statusindikatoren Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg differenziert dargestellt und messbar gemacht. Mit dem Indikatorenbericht 2016 wird die Entwicklung fortgeschrieben, weitere Indikatoren wurden aufgenommen. Mit Hilfe von jetzt 47 objektiven und 6 subjektiven Indikatoren ergibt sich ein umfassendes Bild nachhaltiger Entwicklung im Land. Download