Aufmacherbild

Informationsangebote zu den Themen Natur und Landschaft

Natur und Landschaft sind eine wichtige Lebensgrundlage für Mensch und Tier und müssen auch künftigen Generationen dauerhaft erhalten bleiben. Dem Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume kommt eine besondere Bedeutung zu.

  • Förderprogramm Natur-und Umweltschutz (Stadt Eislingen/Fils)
    Die dafür auf­ge­stell­ten För­der­richt­li­ni­en bil­den die Grund­la­ge für die Ge­wäh­rung von fi­nan­zi­el­len Zu­schüs­sen durch die Stadt Eis­lin­gen/Fils. Sie die­nen dazu, ört­li­che Ak­ti­vi­tä­ten und Leis­tun­gen auf dem Ge­biet des Na­tur- und Um­welt­schut­zes zu ho­no­rie­ren. Das För­der­pro­gramm ist eine Er­gän­zung zu den be­ste­hen­den Um­welt­för­der­pro­gram­men des Lan­des Ba­den-Würt­tem­berg.
  • Fragen und Antworten zum Nationalpark Schwarzwald
    Die Natur in Baden-Württemberg ist einzigartig. Gerade der Nordschwarzwald gehört zu den außergewöhnlichsten Natur- und Kulturlandschaften in Deutschland. Wir bringen den Naturschutz in Baden-Württemberg durch einen Nationalpark im Schwarzwald voran.
  • Gesetzentwurf zur Änderung des Naturschutzgesetzes und weiterer Vorschriften (PDF-Datei)
    Durch das Änderungsgesetz werden beim Naturschutzgesetz (NatSchG) neben redaktionellen Korrekturen notwendige Klarstellungen und inhaltliche Ergänzungen vorgenommen sowie die Vorschriften zu Rechtsverordnungsverfahren der Naturschutzbehörden hinsichtlich Anhörung, Auslegung, Verkündung und Ersatzverkündung mit dem Ziel der Verwaltungsmodernisierung, Effizienz und Digitalisierung grundlegend überarbeitet.
  • Gewässerpädagogik in Baden-Württemberg
    Baden-Württemberg ist reich an Bächen und Flüssen. Mit einem Netz von mehr als 50.000 km Länge prägen sie unsere Landschaft, haben wichtige ökologische Funktionen und stellen einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor da. Die vielfältigen Nutzungsansprüche des Menschen an die Gewässer sind nicht immer konfliktfrei.
  • Gewässerpädagogik - Regionale Anbieter
    Fast alle staatlichen Naturschutzzentren in Baden-Württemberg bieten gewässerpädagogische Angebote. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Einrichtungen privater Naturschutzverbände mit überörtlichem Einzugsgebiet, die in der Gewässerpädagogik aktiv sind. Ebenfalls regional aktiv sind die „GewässerführerInnen Baden-Württemberg“.
  • Grüne Nachbarschaft
    Die Grüne Nachbarschaft ist ein Zusammenschluss für interkommunale Freiraumplanung der Städte und Gemeinden Bietigheim-Bissingen, Freiberg a. N., Ingersheim, Ludwigsburg, Remseck a. N. und Tamm.
  • Grünflächen- und Umweltamt (Stadt Weinheim)
    Das Grünflächen- und Umweltamt ist für die Grünanlagen im Stadtgebiet verantwortlich.
    In der freien Landschaft schafft es neue Biotope und pflegt bestehende.
  • Handbuch zur Erstellung von Managementplänen für die Natura 2000-Gebiete
    In Baden-Württemberg sollen die FFH- und Vogelschutzgebiete vorrangig durch Vereinbarungen mit den Landnutzern gesichert werden. Hierfür ist die Erstellung von Managementplänen eine wichtige Grundlage, da in diesen die Vorkommen der Lebensraumtypen und der Lebensstätten der Arten erfasst und Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen dargestellt werden.
  • Handlungsleitfaden: Die Rückkehr des Wolfes (PDF-Datei)
    Die Wolfspopulationen in Europa wachsen und breiten sich wieder aus. Grundsätzlich ist Baden-Württemberg schon jetzt Wolfserwartungsland, d. h. es können jederzeit, vor allem aus der Schweiz, einzelne Tiere zu-bzw. durchwandern.
  • Historische Flurkarten Baden-Württemberg
    Die in LEO-BW präsentierten historischen Flurkarten sind das Ergebnis der württembergischen Landesvermessung (1818-1840). Als erkenntnisreich erweist es sich, wenn Topografische Karten oder Orthophotos mit den historischen Flurkarten kombiniert bzw. überlagert werden. Eindrucksvoll treten dann Veränderung und Kontinuität der Flächennutzung vor Augen.