Aufmacherbild

Informationsangebote zu den Themen Natur und Landschaft

Natur und Landschaft sind eine wichtige Lebensgrundlage für Mensch und Tier und müssen auch künftigen Generationen dauerhaft erhalten bleiben. Dem Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume kommt eine besondere Bedeutung zu.

  • Naturschutzrecht - Informationen des UM
    Nach § 1 des Bundesnaturschutzgesetzes ist es Ziel des Naturschutzes in Deutschland Natur und Landschaft auf Grund ihres eigenen Wertes und als Lebensgrundlage des Menschen zu erhalten.
  • Naturschutzstrategie Baden-Württemberg
    Mit der Naturschutzstrategie will Baden-Württemberg seinen Beitrag zum Ziel der internationalen Staatengemeinschaft und der Europäischen Union leisten, den dramatischen Verlust der biologischen Vielfalt bis 2020 zu stoppen und eine positive Entwicklung bis 2050 einzuleiten.
  • Naturschutzzentren Baden-Württemberg
    Das Land Baden-Württemberg hat gemeinsam mit Landkreisen, Städten, Gemeinden und Verbänden in sechs Regionen des Landes Naturschutzzentren eingerichtet. Die sechs Naturschutzzentren der öffentlichen Hand werden von Stiftungen getragen, an denen das Land sowie Landkreise, Städte, Gemeinden und Verbände beteiligt sind.
  • Naturschutzzentrum Eriskirch
    Das Naturschutzzentrum Eriskirch wurde 1992 als Stiftung des Bürgerlichen Rechts gegründet. Die Stiftung hat vorrangig die Aufgaben, das Naturschutzzentrum zu betreiben, die Öffentlichkeit über den Naturraum und den Naturschutz im Bodenseekreis zu informieren sowie das Naturschutzgebiet „Eriskircher Ried“ zu betreuen.
  • Naturschutzzentrum Karlsruhe
    Das Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört wurde im Dezember 1996 als Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet und wird gemeinsam vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe getragen. Zu den Kernaufgaben gehören die Öffentlichkeitssarbeit, die Betreuung von Schutzgebieten sowie die Koordinierung von Naturschutzaktivitäten.
  • Naturschutzzentrum Obere Donau
    Das Naturschutzzentrum Obere Donau befindet sich in Beuron inmitten imposanter Felswände und nahe der Donau. Bei uns dreht sich alles rund um den Erhalt und Schutz unserer vielseitigen Landschaft. Wir sind nicht nur für die Betreuung von Schutzgebieten und die Koordinierung von Naturschutzaktivitäten zuständig, sondern möchten auch den Besuchern unserer Region zeigen, welche Besonderheiten der Naturraum zu bieten hat. Lernen Sie uns und unsere Arbeit auf den folgenden Seiten näher kennen.
  • Naturschutzzentrum Schopflocher Alb
    Das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb liegt im Nordteil des Biosphärengebietes Schwäbische Alb. Hauptaufgabe der Einrichtung ist die Information der Besucherinnen und Besucher über die heimische Natur und die geologischen Besonderheiten der Region. Eine Dauerausstellung und zusätzliche Wechselausstellungen geben Einblicke in den Lebensraum Schwäbische Alb und beschäftigen sich mit Themen rund um den Naturschutz. Das Zentrum bietet ein vielseitiges Angebot an Führungen, Vorträgen und Seminaren an.
  • Naturschutzzentrum Südschwarzwald
    Die Hauptaufgaben des Naturschutzzentrums Südschwarzwald sind die Betreuung des Naturschutzgebiets Feldberg und die Information der Besucherinnen und Besucher über das Naturschutzgebiet Feldberg und den Naturpark Südschwarzwald. Gäste können sich im Haus in der attraktiven Dauerausstellung, in Wechselausstellungen und an der Infotheke informieren. Begleitend gibt es Faltblätter, Broschüren und Bücher über den Feldberg und andere interessante Ziele in der Umgebung. 
  • Naturschutzzentrum Wurzacher Ried
    Im Herzen Oberschwabens erstreckt sich nördlich der Stadt Bad Wurzach eines der bedeutendsten Moorgebiete Süddeutschlands, das Wurzacher Ried. Zur Betreuung dieser außergewöhnlichen Moorlandschaft wurde 1985 das Naturschutzzentrum Bad Wurzach gegründet.
  • Natur - Stadt Sindelfingen
    Noch bis vor ca. 5.000 Jahren war unser Gebiet von einem von Menschen kaum beeinflussten Urwald bestanden. Diese Wälder wurden im Lauf der Jahrhunderte zunächst noch sehr spärlich, später immer rascher gerodet, Wiesen wurden beweidet und später gemäht, Äcker angelegt, Siedlungen und Verkehrswege gebaut.