Zum Inhalt wechseln
  • Bürgerenergiegenossenschaft Voralb-Schurwald
    Die Bürgerenergiegenossenschaft Voralb-Schurwald eG wurde am 16. Juli 2009 von Bürgerinnen und Bürgern aus den Gemeinden Schlat, Eschenbach, Heiningen, Gammelshausen, Dürnau, Bad Boll, Aichelberg, Zell unter Aichelberg, Hattenhofen und Schlierbach gegründet.   
  • Bürger-Geoportal Umwelt und Energie (Landkreis Lörrach)
    Über das neu eingerichtete Bürger-GeoPortal hat jede/r  Interessierte freien Zugang zu Geodatenbeständen des Landratsamtes.
  • Bürgerschaftlicher Klimaschutz - Landesnetzwerk Ehrenamtlicher Energieinitiativen (LEE)
    Das Nachhaltigkeitsbüro der LUBW unterstützt Aktivitäten im bürgerschaftlichen Klimaschutz, die einen wichtigen Beitrag für eine Energiewende und gegen den Klimawandel leisten.
  • Bürger- und Öffentlichkeitsbeteiligung am integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept
    Die Energie- und Klimawende stellt das Land vor große Herausforderungen. Dafür sind eine Reihe von Maßnahmen notwendig, die Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen betreffen. Wir haben uns vor der Umsetzung von der Öffentlichkeit und den Bürgerinnen und Bürgern beraten lassen. Sie konnten im Vorfeld und während des gesamten Prozesses die geplanten Maßnahmen ansehen und bewerten. Hier können Sie die Abschlussergebnisse einsehen.
  • Bus und Bahn - Informationen des VM
    Das Ministerium für Verkehr gibt einen Überblick über die verschiedenen Partner, die gemeinsam mit dem Land für ein dichtes und kundenfreundliches Bus- und Bahnnetz sorgen. In den kommenden Jahren sollen die Angebote nicht nur weiter ausgebaut, sondern auch noch übersichtlicher gestaltet und komfortabler nutzbar werden.
  • BW-e-Gutscheine fördern die Elektromobilität (Pressemitteilung vom 21.9.2017)
    Das Land fördert mit den BW-e-Gutscheinen die Elektromobilität und alternative Verkehrsmittel. Die Gutscheine richten sich an gemeinnützige Institutionen, Kindertagesstätten, Handwerksbetriebe, Einzelhandel, Busunternhemen, Taxibetriebe, Fahrschulen und Carsharer. Der Gutschein fördert Lastenräder, Miet-Pedelcs, Elektroroller, Elektrobusse, Elektroautos oder Elektrolastwagen.
  • Carsharing - Informationen des Ministeriums für Verkehr
    Wer ein Auto nutzen möchte, muss nicht zwangsläufig eines besitzen. Seit 20 Jahren erfreuen sich so genannte CarSharing-Anbieter wachsender Beliebtheit. Organisiert als Vereine, Aktiengesellschaften oder GmbHs kaufen diese Kraftfahrzeuge und stellen sie auf reservierten Parkplätzen ihren Mitglieder bzw. Kunden zur Verfügung. Ausgehend von den großen Ballungsräumen gibt es Angebote für CarSharing-Fahrzeuge von Kleinwagen über Limousinen bis zu Transportern und zum Teil auch Elektrofahrzeugen inzwischen auch in Kleinstädten.
  • Chemikalien - Informationen der LUBW
    Chemische Stoffe spielen in allen unseren Lebensbereichen eine Rolle. Weltweit werden mehr als 100.000 Chemikalien in über einer Million Produkten vermarktet. Die LUBW bietet Ihnen Informationen zu Fragen im Hinblick auf die Minderung von Gefahren für Mensch und Umwelt durch chemische Stoffe.
  • Chemikaliensicherheit - Informationen des UM
    Die Vielzahl an chemischen Stoffen oder Zubereitungen, die in gewerblichen und privaten Bereichen verwendet werden und die Umwelt negativ beeinflussen können, erfordern gesetzliche Regelungen zum Schutz des Menschen und der Umwelt.
  • Cities for Mobility
    "Cities for Mobility" ist ein globales Städtenetzwerk für urbane Verkehrsfragen. Unter der Koordination der Landeshauptstadt Stuttgart fördert es die transnationale Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltungen, Verkehrsbetrieben, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft um den Aufbau nachhaltiger, effizienter und zukunftsfähiger Verkehrssysteme in den Mitgliedstädten voranzutreiben.
  • Climate Toolbox – Energiekommunal
    Energiekommunal ist eine Projektdatenbank mit Beratungspool, die Kommunen und besonders die Energiefachleute in Städten und Gemeinden in ihrem Bemühen unterstützt, Energie intelligent und rationell einzusetzen.
  • Cluster Forst und Holz Baden-Württemberg
    Der Wirtschaftsbereich „Forst und Holz" basiert auf einem der wichtigsten regenerativen Rohstoffe und ist gleichzeitig einer der umsatzstärksten und beschäftigungswirksamsten Wirtschaftssektoren in Deutschland. Dies trifft ganz besonders für Baden-Württemberg mit einem Jahresumsatz von ca. 30 Mrd. Euro und 200.000 Beschäftigten zu.
  • CO2-Bilanzierung
    Ziel einer kommunalen Energie- und CO2-Bilanz ist es, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen in einer Kommune darzustellen. Dabei wird aufgezeigt, welche Verbrauchssektoren und welche Energieträger die größten Anteile haben. Darauf aufbauend können Minderungspotenziale berechnet, Klimaschutzziele quantifiziert und Schwerpunkte bei der Maßnahmenplanung gesetzt werden.
  • CO2-Rechner (LUBW)
    Haben Sie 10 Minuten Zeit? Dann machen Sie mit und erstellen Sie Ihre persönliche CO2-Bilanz und finden Sie heraus, wo und mit welchen Mitteln Emissionen eingespart werden können. Sie können Ihr Ergebnis speichern, Ihre CO2-Bilanz für unterschiedliche Jahre vergleichen und so das Erreichen Ihrer selbst gesteckten Ziele verfolgen.
  • Contracting
    Contracting bedeutet, dass Dritte eine Sanierungsmaßnahme finanzieren. Sowohl beim Energieliefer-Contracting als auch beim umfassenden Energiespar-Contracting ist das gesamte Leistungsbild inbegriffen - von der Planung bis zur energieoptimierten Betriebsführung.

App "Meine Umwelt"

Meine Umwelt-LogoMit der App "Meine Umwelt" können Sie sich standortgenau über aktuelle Umweltdaten informieren sowie Attraktionen aus verschiedenen Bereichen finden. Im Meldeteil können Sie selbst Umweltdaten melden, zum Beispiel Ambrosiastandorte, Hochwasserbilder zur Dokumentation lokaler Hochwasserereignisse oder Umweltbeeinträchtigungen. Unter Erleben finden Sie erlebnispädagogische Angebote in Ihrer Umgebung.
Lassen Sie sich von der App per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

Umwelt­meldestelle

Logo der UmweltmeldestelleDie Umweltmeldestelle dient seit 40 Jahren als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können ihr Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.