Zum Inhalt wechseln
  • Daten zu Treibhausgasen und Luftschadstoffen - Statistisches Landesamt
    Luftschadstoffemissionen, Treibhausgasemissionen, Verwendung klimawirksamer Stoffe
  • Deponie - Informationen der LUBW
    Die Deponie ist eine Abfallentsorgungsanlage, in der Abfälle zeitlich unbegrenzt abgelagert werden. Die Errichtung, der Betrieb, die Stilllegung und die Nachsorge von Deponien ist in Rechtsvorschriften geregelt. Ziel aller Regelungen ist die gemeinwohlverträgliche Abfallbeseitigung.
  • Deponien – Landkreis Alb-Donau-Kreis
    Deponien und andere Entsorgungsanlagen im Alb-Donau-Kreis
  • Der sorgsame Umgang mit Wasser
    Der sorgsame Umgang mit Wasser sowie dessen Reinhaltung ist eines der wichtigsten Ziele einer verantwortungsbewussten Umweltpolitik. In Baden-Württemberg konnte in den letzten Jahrzehnten durch entsprechende Maßnahmen die Gewässergüte entscheidend verbessert werden. Baden-Württemberg nimmt wasserwirtschaftlich einen Spitzenplatz ein.
  • Der Wald in Baden-Württemberg - Ergebnisse der Bundeswaldinventur 3
    Die Bundeswaldinventur (BWI) ist die nationale Waldinventur in Deutschland und wird bundeseinheitlich nach einem abgestimmten Verfahren durchgeführt. Ihr wesentliches Ziel ist es, statistisch abgesicherte Informationen über die großräumigen Waldverhältnisse und forstlichen Produktionsmöglichkeiten zu liefern. Sie bildet so eine wesentliche Grundlage für forst-, umwelt- und wirtschaftspolitische Entscheidungen zur Nutzung und zum Schutz des Waldes.
  • Deutsche Energie-Agentur GmbH
    Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ist ein Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Das Leitbild der dena ist es, Wirtschaftswachstum zu schaffen und Wohlstand zu sichern – mit immer geringerem Energieeinsatz. Dazu muss Energie so effizient, sicher, preiswert und klimaschonend wie möglich erzeugt und verwendet werden – national und international.
  • Deutscher Klimaatlas
    Klimadaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD)
  • Deutscher Wetterdienst
    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist für die Erfüllung der meteorologischen Erfordernisse aller Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche in Deutschland zuständig.
  • Die 2000-Watt-Gesellschaft
    Jeder und jede von uns verbraucht dreimal so viel Energie, wie es die weltweiten Energiereserven zulassen und wie von der Umweltbelastung her vertretbar ist. Klar ist: Wir leben auf Kosten anderer Länder und kommender Generationen. Darum will Radolfzell die Vision 2000-Watt-Gesellschaft umsetzen. Das Ziel ist, den Energieverbrauch pro Kopf kontinuierlich auf 2000 Watt zu reduzieren und pro Person nicht mehr als eine Tonne CO2 pro Jahr zu verursachen – und das möglichst bis zum Jahr 2050. In Zukunft sollen drei Viertel der konsumierten Energie aus regenerativen Energiequellen stammen, zum Beispiel aus Solarenergie, Biomasse oder Geothermie.
  • Die ehemalige Professur für Landespflege – Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Seit 1979 befasste sich das Institut für Landespflege der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Universität Freiburg mit dem Lebensraum der Menschen.
  • Die Vorteile der Energiewende
    Die öffentliche Diskussion um die Energiewende droht auf eine Strompreisdebatte reduziert zu werden. Ökologische Werte verschwinden hinter Preisen, und über kurzfristige Risiken wird mehr geredet als über nachhaltige Chancen. Höchste Zeit, die Vorteile der Energiewende wieder in den Fokus zu rücken. In der neuen Serie zeigen wir, warum sie bei genauer Betrachtung ein Gewinn mit vielen Chancen und Möglichkeiten ist.
  • Die wichtigsten Fragen zur Energiewende
    Die grün-rote Landesregierung hat als eine ihrer ersten bundespolitischen Amtshandlungen im Juni 2011 gemeinsam mit dem Bund und den Ländern den Fahrplan für den Ausstieg aus der Atomkraft beschlossen. Damit nahm die so genannte Energiewende richtig Fahrtauf. Wir beantworten einige der drängenden Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Energiewende stellen.
  • Digitale Mobilität (VM)
    Durch den Einsatz moderner Digitaltechnik will das Verkehrsministerium eine ressourcenschonende, umwelt- und klimafreundliche Mobilität sowie eine höhere Verkehrssicherheit ermöglichen.
  • Donaubüro Ulm/Neu-Ulm
    Das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm ist eine gemeinnützige GmbH der Städte Ulm und Neu-Ulm und fungiert als Projektagentur für interregionale Zusammenarbeit in den Donauanrainerstaaten. Im Rahmen von bürgerschaftlichen Aktivitäten, kommunalen Projekten sowie EU- Projekten in den Bereichen Bildung, Verwaltung sowie Ökologie unterstützt das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm Begegnungen und den Austausch im Donauraum.
  • Donauversickerung
    Informationen über die weltweit einzigartige Donauversickerung in Möhringen bei Tuttlingen. Die Internetseite wurde von Schülern der Albert-Schweitzer-Schule/Tuttlingen zusammengestellt.

App "Meine Umwelt"

Meine Umwelt-LogoMit der App "Meine Umwelt" können Sie sich standortgenau über aktuelle Umweltdaten informieren sowie Attraktionen aus verschiedenen Bereichen finden. Im Meldeteil können Sie selbst Umweltdaten melden, zum Beispiel Ambrosiastandorte, Hochwasserbilder zur Dokumentation lokaler Hochwasserereignisse oder Umweltbeeinträchtigungen. Unter Erleben finden Sie erlebnispädagogische Angebote in Ihrer Umgebung.
Lassen Sie sich von der App per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

Umwelt­meldestelle

Logo der UmweltmeldestelleDie Umweltmeldestelle dient seit 40 Jahren als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können ihr Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.