Zum Inhalt wechseln
  • Deutscher Wetterdienst
    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist für die Erfüllung der meteorologischen Erfordernisse aller Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche in Deutschland zuständig.
  • Die ehemalige Professur für Landespflege – Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Seit 1979 befasste sich das Institut für Landespflege der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Universität Freiburg mit dem Lebensraum der Menschen.
  • Die Klimaschutzmanagerin (Stadt Nürtingen)
    Die Klimaschutzmanagerin ist zentrale Ansprechpartnerin für die Bürgerschaft, Industrie / Gewerbe, Vereine / Verbände und für die Verwaltung in Fragen des Klimaschutzes in Nürtingen.
  • Die wichtigsten Fragen zur Energiewende
    Die grün-rote Landesregierung hat als eine ihrer ersten bundespolitischen Amtshandlungen im Juni 2011 gemeinsam mit dem Bund und den Ländern den Fahrplan für den Ausstieg aus der Atomkraft beschlossen. Damit nahm die so genannte Energiewende richtig Fahrtauf. Wir beantworten einige der drängenden Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Energiewende stellen.
  • Die Zukunft des ELER
    Innerhalb ihrer Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) fördert die EU auch die Entwicklung ländlicher Räume mithilfe des Fonds ELER. In Deutschland entschied bislang jedes Bundesland in einem eigenen Programm wie es die ELER-Gelder einsetzte. Für die neue Förderphase 2021-2027 regelt das ein einheitlicher GAP-Strategieplan für ganz Deutschland. Er enthält auch die jeweiligen Ziele und Maßnahmen, die die einzelnen Bundesländer für sich definieren.
  • Digitale Mobilität (VM)
    Durch den Einsatz moderner Digitaltechnik will das Verkehrsministerium eine ressourcenschonende, umwelt- und klimafreundliche Mobilität sowie eine höhere Verkehrssicherheit ermöglichen.
  • Donaubüro Ulm/Neu-Ulm
    Das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm ist eine gemeinnützige GmbH der Städte Ulm und Neu-Ulm und fungiert als Projektagentur für interregionale Zusammenarbeit in den Donauanrainerstaaten. Im Rahmen von bürgerschaftlichen Aktivitäten, kommunalen Projekten sowie EU- Projekten in den Bereichen Bildung, Verwaltung sowie Ökologie unterstützt das Donaubüro Ulm/Neu-Ulm Begegnungen und den Austausch im Donauraum.
  • Donauversickerung
    Informationen über die weltweit einzigartige Donauversickerung in Möhringen bei Tuttlingen. Die Internetseite wurde von Schülern der Albert-Schweitzer-Schule/Tuttlingen zusammengestellt.
  • DRS (Document Retrieval System) Baden-Württemberg
    Das DRS ("Document Retrieval System" oder "Dokumenten Recherche System") ist ein Projekt der LUBW, Abteilung 4, Referat 42, Sachgebiet 42.3. Das DRS bietet unter einer einheitlichen benutzerfreundlichen Oberfläche schnellen und komfortablen Zugriff auf die Dokumente des ZFD-LUBW ("Zentraler Fachdienst der LUBW") sowie weiterer Datenbestände.
  • EBZ Energieberatungszentrum Stuttgart e.V.
    Das Energie-Beratungs-Zentrum Stuttgart e. V. (EBZ) ist die lokale Energieagentur in Stuttgart.
  • EFRE-Programm Baden-Württemberg 2014 bis 2020 - Innovation und Energiewende (2021-2027)
    Im Mai 2018 hat die Europäische Kommission ihre Entwürfe für die Regional- und Kohäsionspolitik der Europäischen Union nach 2020 vorgelegt. Sie werden derzeit im Europäischen Rat und im Europa-Parlament verhandelt. Wichtigstes Ziel soll weiterhin sein, Beschäftigung und innovatives, nachhaltiges und integratives Wachstum in der Europäischen Union weiter voranzubringen.
  • Eingriffsregelung & Landschaftsplanung (LUBW)
    Durch die Ausweisung von Schutzgebieten (entspr. §§ 20 - 36 BNatSchG) kann nur ein kleiner Teil von Natur und Landschaft geschützt werden. Die Eingriffsregelung mit ihrem Grundsatz des generellen Verschlechterungsverbots entfaltet ihre Wirkung dagegen gleichermaßen innerhalb wie außerhalb dieser besonders geschützten Bereiche. Ihre Aufgabe ist es, dem Verbrauch von Natur und Landschaft durch Eingriffe entgegenzuwirken und unvermeidbare Beeinträchtigungen zu kompensieren.
  • Eingriffsregelung & Ökokonto (LUBW)
    Als Ökokonto wird die gezielte Bevorratung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen bezeichnet, die bei späteren Eingriffen in Natur und Landschaft als Kompensationsmaßnahmen angerechnet werden können.
  • Elektromagnetische Felder (Grenzwerte)
    Informationen und Erläuterungen zu Grenzwerten für Immissionen durch elektromagnetische Felder von Hochfrequenz- und Niederfrequenzanlagen.
  • Elektromagnetische Felder - Grundlagen

    "Elektromagnetische Felder" – "Elektromagnetische Strahlung" –"Elektrosmog" – diese Begriffe werden häufig verwendet, um Umwelteinwirkungen zu benennen, die mit der Elektrizität oder dem Magnetismus zusammenhängen. Bei genauem Hinsehen müssen wir unterscheiden.

App "Meine Umwelt"

Meine Umwelt-LogoMit der App "Meine Umwelt" können Sie sich standortgenau über aktuelle Umweltdaten informieren sowie Attraktionen aus verschiedenen Bereichen finden. Im Meldeteil können Sie selbst Umweltdaten melden, zum Beispiel Ambrosiastandorte, Hochwasserbilder zur Dokumentation lokaler Hochwasserereignisse oder Umweltbeeinträchtigungen. Unter Erleben finden Sie erlebnispädagogische Angebote in Ihrer Umgebung.
Lassen Sie sich von der App per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

Umwelt­meldestelle

Logo der UmweltmeldestelleDie Umweltmeldestelle dient seit 40 Jahren als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können ihr Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.