Zum Inhalt wechseln
  • Fach-Infos Umweltrecht
    Unter den Fach-Infos finden Sie Leitfäden und sonstige fachspezifische Informationen zu den angegebenen Bereichen.
  • Fahrradland Baden-Württemberg
    Die Geschäftsstelle Umweltverbund des Landes hat hier landesspezifische Informationen rund um das Thema Radverkehrsförderung zusammengestellt.
  • Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg
    Informationen der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg mit Informationen zu den Wissenschaftlichen Einrichtungen, Studium, Lehre und Forschung der Fakultät.
  • Faszinierende Fischvielfalt am Oberrhein (Broschüre)
    Material für Jungforscherinnen und Jungforscher
  • Feinstaub: Sondermessungen Stuttgart
    Die „vorläufigen Werte“ für Feinstaub PM10 werden mit einem kontinuierlichen Messverfahren erhoben und dienen zur zeitnahen Information der Öffentlichkeit. Das hierfür eingesetzte optische Streulichtverfahren ist nur für die Ermittlung von 24-Stunden-Mittelwerten geprüft.
  • FFH-Gebiete – Daten- und Kartendienst
    Natura 2000 ist ein Netz von Schutzgebieten zur Erhaltung europäisch bedeutsamer Lebensräume sowie seltener Tier- und Pflanzenarten. Die rechtliche Grundlage dieses grenzüberschreitenden Naturschutznetzwerks bilden die Vogelschutz- und die Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Richtlinie der Europäischen Union.
  • Filderstadt auf Klimakurs
    Seit 1992 ist die Stadt Filderstadt Mitglied im Klimabündnis europäischer Städte. Mit dem Beitritt ging Filderstadt die freiwillige Zielsetzung ein, die CO2-Emission alle 5 Jahre um 10 Prozent zu senken.
  • Flächeninanspruchnahme
    Die Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsfläche, die Flächenneuinanspruchnahme, beschreibt die Umnutzung von Freiflachen, in der Regel vormals landwirtschaftlich genutzte Areale, in Siedlungs- und Verkehrsfläche. Dabei gehen, insbesondere mit der Versiegelung von Flächen, ökologische Funktionen des Bodens im Naturhaushalt selbst wie auch Lebensräume für Flora und Fauna verloren.
  • Flächeninanspruchnahme in den Bundesländern
    Die Ausweitung von Siedlungs- und Verkehrsflächen beeinträchtigt die verbliebenen natürlichen Lebensräume und stellt damit einen bedeutenden Belastungsfaktor für die Umwelt dar. Im Blickpunkt der Umweltbeobachtung steht zunehmend eine nachhaltige Nutzung und ein schonender Umgang mit der Fläche als ausgesprochen wertvoller Ressource. Nicht zuletzt soll der wachsenden Zersiedlung der Landschaft und der Versiegelung der Böden entgegen gewirkt werden. Die negativen Auswirkungen auf den Naturhaushalt, wie Schädigungen der Funktionen des Bodens und der Tier- und Pflanzenarten, sollen vermieden bzw. begrenzt werden.
  • Flächenschutz (LUBW)
    Natur und Landschaft sind unverzichtbare Lebensgrundlage für Tiere, Pflanzen und uns Menschen. Deshalb sind die Ziele des Naturschutzes die Erhaltung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts sowie der Regenerationsfähigkeit und die nachhaltige Nutzungsfähigkeit der Naturgüter.
  • Flächenverbrauch in Baden-Württemberg
    Flächenverbrauch in Baden-Württemberg seit 1996 nach Art der tatsächlichen Nutzung
  • Fließgewässer - Aktuelle Messdaten
    Aktuelle Messwerte an den Fließgewässern Rhein, Neckar mit Nebenflüssen und Donau: Wassertemperatur, Sauerstoffgehalt, pH-Wert und Leitfähigkeit.
  • Fließgewässerschutz – Informationen der LUBW
    Fließgewässer sind die Lebensadern in der Landschaft. Sie sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Sauberes Wasser und ein ökologisches intaktes Gewässerbett ist für sie lebensnotwendig.
  • FLOO: Flächenmanagement-Tool für Kommunen
    FLOO (Flächenmanagement-Tool) ist ein einfach nutzbares informationstechnisches Werkzeug für Städte und Gemeinden zur Erfassung und Bewertung von Flächenpotenzialen im Innenbereich. Im Werkzeug werden die zur Erfassung und Bewertung hilfreichen Geofachdaten, wie die Geobasisdaten des „Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystems (ALKIS)“, das automatisierte Raumordnungskataster (AROK) oder die erforderlichen Geofachdaten der LUBW bereitgestellt.
  • Fluglärm - Lärmportal der LUBW
    Nach dem Straßenverkehr rangieren die Flugzeuge in Umfragen meist auf Platz zwei der störendsten Lärmverursacher. Etwa 43 Prozent der Baden-Württemberger fühlen sich vom Fluglärm gelegentlich gestört, gut 18 Prozent geben mittlere oder hohe Belästigungen an.

App "Meine Umwelt"

Meine Umwelt-LogoMit der App "Meine Umwelt" können Sie sich standortgenau über aktuelle Umweltdaten informieren sowie Attraktionen aus verschiedenen Bereichen finden. Im Meldeteil können Sie selbst Umweltdaten melden, zum Beispiel Ambrosiastandorte, Hochwasserbilder zur Dokumentation lokaler Hochwasserereignisse oder Umweltbeeinträchtigungen. Unter Erleben finden Sie erlebnispädagogische Angebote in Ihrer Umgebung.
Lassen Sie sich von der App per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

Umwelt­meldestelle

Logo der UmweltmeldestelleDie Umweltmeldestelle dient seit 40 Jahren als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können ihr Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.