Zum Inhalt wechseln
  • Schüler erleben Energie SeE
    "Schüler erleben Energie", kurz "SeE" ist ein "Energieerlebnistag" im energieZENTRUM, bei dem die Themen Energie, Energiepotenziale, Energieeinsparung und regenerative Energieerzeugung didaktisch aufbereitet und die Teilnehmer für das Thema Energie und Umwelt sensibilisiert werden.
  • Schutzgebiete – Daten- und Kartendienst
    Jeden Monat werden die aktuellen Schutzgebietsdaten der vier Regierungspräsidien und der 44 Unteren Naturschutzbehörden der Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs in die Referenzdatenbank des Landes eingespielt. Diese monatlich aktualisierten Schutzgebietsdaten können sowohl über das Schutzgebietsverzeichnis als auch über das Internetangebot Daten- und Kartendienst der LUBW im Themenblock Natur und Landschaft abgefragt werden.
  • Schutzgebiete – Stadt Sindelfingen
    Sindelfingen ist eine Industriestadt im Grünen. Das im Osten durch die ausgedehnten Wälder begrenzte Stadtgebiet wird von den Tälern des Goldbaches, des Sommerhofenbaches und der Schwippe durchzogen. In diese Grünzügen, die man fußläufig oder mit dem Fahrrad von der Innenstadt bis zu entlegenen Waldwinkeln durchwandern bzw. durchfahren kann, ist ein Großteil der Sindelfinger Schutzgebiete eingebettet.
  • Schutzgebiete und was Sie für die Natur tun können – Stadt Nagold
    Nagold hat eine vielfältige Natur mit vielen interessanten und schützenswerten Biotopen und eine ganze Anzahl von verschiedenen geschützten Gebieten.
  • Schutzgebietsverzeichnis Baden-Württemberg
    Im Schutzgebietsverzeichnis finden Sie Informationen über die Natur- und Landschaftsschutzgebiete, Naturdenkmäler, die Naturparke sowie die Waldschutzgebiete (Schonwälder und Bannwälder) Baden-Württembergs. Im Schutzgebietsverzeichnis sind die NATURA 2000-Schutzgebiete Baden-Württembergs nicht mitaufgenommen. Zu NATURA 2000 existiert eine eigene Web-Seite.
  • Schutz vor Lärm – Service BW
    Die Baustelle unter dem Fenster, die Autobahn gleich um die Ecke und dann noch der Nachbar mit seinem Rasenmäher. Aus Sicht der Bevölkerung ist Lärm das drängendste Umweltproblem überhaupt.
  • Schutz vor Wölfen: Hinweise für Nutztierhalterinnen und Nutztierhalter
    Sofern das Auftauchen eines einzelnen Wolfs bestätigt wird, ist es für die Tierhalter in der betroffenen Region (Umkreis von 10 km) sinnvoll, mögliche erste Angriffe auf Nutztiere durch geeignete Maßnahmen zu verhindern.
  • Schwäbisch Hall als Vorreiter im Klimaschutz
    In Schwäbisch Hall ist Klimaschutz und Energieeffizienz schon seit vielen Jahrzehnten ein zentrales Aktionsfeld.
  • Schwalben sind bedrohte Vögel (Pressemitteilung vom 23.4.2017)
    Anlässlich der Ankunft der ersten Schwalben hat Naturschutzminister Franz Untersteller an die Schutzbedürftigkeit der Vögel erinnert. Schwalben sind in der Roten Liste geführt und nach der Europäischen Vogelschutzrichtlinie streng geschützt.
  • Schwarzwald-Talk – Gespräche über Mensch und Natur (Pressemitteilung vom 21.03.2018)
    Das Umweltministerium will mit der neuen Dialogreihe „Schwarzwaldtalk“ Zukunftsperspektiven für die Region Nordschwarzwald entwickeln. Ziel ist es, gemeinsam mit den dort lebenden und arbeitenden Menschen sozial und ökologisch verträgliche sowie wirtschaftlich tragfähige Nutzungskonzepte zu finden.
  • Seen in Baden-Württemberg
    In Baden-Württemberg gibt es über 4500 Stehgewässer mit einer Fläche von mehr als 2000 Quadratmetern. In der Mehrzahl handelt es sich hierbei um natürliche kleine Seen, deren Entstehung eng mit der letzten Eiszeit verknüpft ist, Berühmtester Vertreter hierbei ist der Bodensee. Die meisten der natürlichen kleinen Seen findet man im oberschwäbischen Alpenvorland und im Schwarzwald.
  • Seespiegel
    Der „Seespiegel“ wird herausgegeben von der Internationalen Gewässerschutzkommission für den Bodensee (IGKB).
  • Sichere Lebensmittel und Produkte – Informationen des MLR
    Lebensmittel- und Produktsicherheit ist Teil der Fürsorgepflicht des Staates gegenüber seinen Bürgerinnen und Bürgern. Im Mittelpunkt steht hierbei der Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor einer Gefährdung der Gesundheit durch Lebensmittel und vor einer wirtschaftlichen Übervorteilung durch Irreführung und Täuschung zum Beispiel durch falsche Informationen auf Lebensmittelpackungen.
  • Siedlungsentwicklung – Daten- und Kartendienst
    Für die Visualisierung der Siedlungsentwicklung und der Entwicklung der Straßen- und Schienenwege wurde u. a. auf die Angaben aus dem Digitalen Basis-Landschaftsmodell (Basis-DLM) zurückgegriffen.
  • Smart Grids – Intelligente Energieversorgung für eine nachhaltige Zukunft im Land
    Baden-Württemberg kann sich mit Smart Grids nicht nur ein neues Technologiefeld im globalen Wettbewerb, sondern auch Wertschöpfung und Arbeitsplätze erschließen. Smart Grids stellen einen wesentlichen Baustein für eine nachhaltige, ressourcenschonende und effiziente Energieversorgung dar.

App "Meine Umwelt"

Meine Umwelt-LogoMit der App "Meine Umwelt" können Sie sich standortgenau über aktuelle Umweltdaten informieren sowie Attraktionen aus verschiedenen Bereichen finden. Im Meldeteil können Sie selbst Umweltdaten melden, zum Beispiel Ambrosiastandorte, Hochwasserbilder zur Dokumentation lokaler Hochwasserereignisse oder Umweltbeeinträchtigungen. Unter Erleben finden Sie erlebnispädagogische Angebote in Ihrer Umgebung.
Lassen Sie sich von der App per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

Umwelt­meldestelle

Logo der UmweltmeldestelleDie Umweltmeldestelle dient seit 40 Jahren als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können ihr Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.