Zum Inhalt wechseln
  • Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg
    Eine der großen Herausforderungen der Energiewende besteht darin, die durch den Ausbau der erneuerbaren Energien zunehmend fluktuierende Stromerzeugung und den Stromverbrauch besser aufeinander abzustimmen. Hierzu bedarf es neben einem intelligenten System zum Lastmanagement einer Vernetzung von Stromerzeugung, Speichern und Verbrauchern durch moderne Informations- und Kommunikationstechnologien in Form von Smart Grids.
  • Solarbundesliga: Landeswertung Baden-Württemberg
    Solarsport ist nicht nur auf Bundesebene ein Renner. Wir wollen den regionalen Wettbewerb der Kommunen fördern und wie geht das besser als mit Vergleichen direkt im eigenen Bundesland. Daher gibt es innerhalb der Solarbundesliga auch die Landeswertungen.
  • Solare Einstrahlung – Daten- und Kartendienst
    Mittlere jährliche Solarstrahlung für horizontale Flächen. Zugrunde gelegt sind Daten des Deutschen Wetterdienstes von 1981 bis 2000 und Daten des Satelliten METEOSAT von 1986 bis 2000.
  • Solarkataster der Stadt Lörrach
    Die Energiestadt Lörrach hat alle Dachflächen auf die solare Eignung untersuchen lassen und bietet Ihren Bürgern die Möglichkeit, sich kostenlos zu informieren.
  • Solarkataster Freiburger Sonnendächer FREESUN
    Für jede Teilfläche eines Daches können Sie folgende Detaildaten ersehen: Ausrichtung des Daches, Neigung und Abschattung, Solare Einstrahlung pro m² und Jahr reduziert aufgrund von Ausrichtung Richtung Süden, Abschattung und Neigung des Daches, Eignung des Daches für Solaranlagen aufgrund der solaren Einstrahlung, maximal belegbare Fläche, Bewertung der solaren Einstrahlung nach sehr gut, gut und vor Ort zu prüfen, möglicher Ertrag in kWh/Jahr bei Gesamtbelegung des Daches mit Photovoltaik-Modulen, mögliche Einsparung von CO2/Jahr bei Gesamtbelegung des Daches mit Photovoltaik-Modulen.
  • Solarkataster Ulm
    Die Stadt Ulm unterstützt Bauherren und Eigentümern seit Anfang 2014 durch die Bereitstellung des Solarpotentialkatasters bei der Entscheidungsfindung. Das Solarpotentialkataster der Stadt Ulm gibt mit wenigen Mausklicks Auskunft darüber, ob eine Dachfläche eines Hauses für die Installation einer Photovoltaikanlage zur Stromproduktion oder einer solarthermischen Anlage zur Wärmeerzeugung geeignet ist.
  • Solaroffensive des Landes Baden-Württemberg (UM)
    Um die Nutzung der Sonnenenergie voranzubringen, hat das Land Baden-Württemberg eine Solaroffensive ins Leben gerufen. Diese soll Barrieren bei der Errichtung von Photovoltaikanlagen durch regionale Netzwerke abbauen.
  • Solarpotenzial (Stadt Wiesloch)
    Solarpotenzial von Dachflächen der Stadt Wiesloch
  • Solarpotenzial auf Dachflächen – Solarkataster im Energieatlas Baden-Württemberg
    Das Solardachkataster ist ein Baustein des Energieatlas Baden-Württemberg, dem gemeinsamen Internet-Portal der LUBW und des Umweltministeriums zum Thema erneuerbare Energien. Die Karte zeigt, welche Dachflächen in Baden-Württemberg für Photovoltaik geeignet sind. Standortanalyse und Potenzialberechnung wurden auf der Grundlage von Laserscandaten durchgeführt.
  • Solarstadt und SolarRegion Freiburg
    Auf den Seiten der "SolarRegion Freiburg" informiert die Stadt Freiburg über Solarprojekte und Solarpolitik in der Region um Freiburg.
  • Solar- und Energiesparkommune Königsfeld
    Königsfeld im Schwarzwald – Beispiel für eine nachhaltige kommunale Umwelt- und Energiepolitik. Seit der Umweltkonferenz von Rio 1992 besteht weltweit Konsens, dass zum Schutz der Erdatmosphäre insbesondere die Emission von Treibhausgasen reduziert werden muss. In dieser Dekade wurden zweifelsohne viele Fortschritte in der Nutzung regenerativer Energien und beim sparsamen Ressourcenverbrauch erreicht.
  • Sonderabfallagentur Baden-Württemberg (SAA)
    Die SAA Sonderabfallagentur Baden-Württemberg GmbH überwacht als zentrale Stelle in Baden-Württemberg die Entsorgung von besonders überwachungsbedürftigen Abfällen.
  • Sonderauswertungen zu Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub PM10
    Die Belastungssituation von Stickstoffdioxid ist geprägt durch den Hauptemittenten Straßenverkehr. Dargestellt ist der monatlich gleitende 12-Monatsmittelwert für NO2 an kontinuierlich messenden Messstationen für verschiedene Räume in Baden-Württemberg.
    Die „vorläufigen Werte“ für Feinstaub PM10 werden mit einem kontinuierlichen Messverfahren für Stuttgart erhoben und dienen zur zeitnahen Information der Öffentlichkeit.
  • Sonder-Informationsdienst der Landesregierung
    In Katastrophenfällen oder bei größeren Schadensereignissen in Baden-Württemberg finden Sie auf diesen Seiten aktuelle Informationen.
  • Sonderpreis „Biologische Vielfalt“ für junge Naturforscher
    Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vergab von 2017 bis 2020 den Sonderpreis „Biologische Vielfalt“ in den Landeswettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“. Der Sonderpreis wurde anlässlich der UN-Dekade Biologische Vielfalt (2011 – 2020) ausgelobt.

App "Meine Umwelt"

Meine Umwelt-LogoMit der App "Meine Umwelt" können Sie sich standortgenau über aktuelle Umweltdaten informieren sowie Attraktionen aus verschiedenen Bereichen finden. Im Meldeteil können Sie selbst Umweltdaten melden, zum Beispiel Ambrosiastandorte, Hochwasserbilder zur Dokumentation lokaler Hochwasserereignisse oder Umweltbeeinträchtigungen. Unter Erleben finden Sie erlebnispädagogische Angebote in Ihrer Umgebung.
Lassen Sie sich von der App per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

Umwelt­meldestelle

Logo der UmweltmeldestelleDie Umweltmeldestelle dient seit 40 Jahren als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können ihr Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.