Zum Inhalt wechseln
  • Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt (UM)
    Erhalten, was uns erhält – das Land Baden-Württemberg verpflichtet sich zum Erhalt der biologischen Vielfalt als Lebensgrundlage. Deshalb hat die Landesregierung Ende 2017 ein Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt aufgelegt. Die Ministerien für Umwelt, für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie für Verkehr verstärken damit ihre Anstrengungen zum Erhalt der Artenvielfalt – für ein lebenswertes Baden-Württemberg!
  • Sonne trifft Dach (KEK)
    Informationen der KEK – Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur zur Errichtung von Solaranlagen in Karlsruhe, mit Solarkataster.
  • Spitze auf dem Land (MLR)
    Mit der im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) angesiedelten Förderlinie „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ will die Landesregierung dazu beitragen, die Spitzenstellung Baden-Württembergs nicht nur zu erhalten, sondern auch weiter auszubauen.
  • Splett unterstützt neue Akustik-Richtlinie für den Zukunftsraum Schule (Pressemitteilung vom 18.11.2015)
    Die Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung, Gisela Splett MdL, unterstützt die„Richtlinie für gute Akustik in Lebensräumen für Erziehung und Bildung" des Fraunhofer Institutes für Bauphysik (IBP). Die Richtlinie wurde beim 4. Kongress ZUKUNFTSRAUM SCHULE, der vom Stuttgarter Frauenhofer IBP veranstaltet wird, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Städtebauliche Klimafibel Online

    Hinweise für die Bauleitplanung

  • Städtebauliche Lärmfibel Online
    Die vorliegende Fibel beschreibt die unterschiedlichen Regelungen für die verschiedenen Lärmquellen, stellt ihren Anwendungsbereich dar und verdeutlicht Unterschiede und Zusammenhänge. Daneben vermittelt sie Grundlagen über Methoden der Lärmermittlung und Bewertung insbesondere für die Anwendung bei der städtebaulichen Planung und bei der Beurteilung der Zulässigkeit von Bauvorhaben.
  • Stadtentwässerung Freiburg
    Informationen des Eigenbetriebs Stadtentwässerung der Stadt Freiburg im Breisgau über Organisation, Aufgaben und Anlagen der Stadtentwässerung Freiburg sowie über Kosten/Gebühren und Hausentwässerung (Beratung).
  • Stadtentwässerung Stuttgart SES
    Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Stuttgart (SES) plant, baut, betreibt und unterhält die Kanalisation, die Regenbecken sowie die Abwasserpumpwerke. Vier Klärwerke reinigen das Abwasser in den Stadtteilen Mühlhausen, Möhringen und Plieningen (auf Gemarkung Ostfildern) sowie in Ditzingen.
  • Stadtklima Stuttgart
    Die Abteilung Stadtklimatologie des Amtes für Umweltschutz der Landeshauptstadt Stuttgart bietet zahlreiche Informationen zu den Themen Klima, Luft und Lärm - nicht nur für Stuttgart.
  • Stiftung Naturschutzfonds
    Die Stiftung Naturschutzfonds fördert Projekte des amtlichen und privaten Natur- und Umweltschutzes. Grundsätzlich unterstützt sie vorwiegend Projekte zur Weiterentwicklung des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie Projekte mit Modellcharakter.
  • Stilllegung und Abbau des Kernkraftwerkes Neckarwestheim II

    Die EnBW Kernkraft GmbH (EnKK) beabsichtigt, das Kernkraftwerk Neckarwestheim, Block II, stillzulegen und abzubauen.

  • Stilllegung und Abbau des Kernkraftwerkes Philippsburg 2
    Die EnBW Kernkraft GmbH (EnKK) beabsichtigt, das Kernkraftwerk Philippsburg, Block 2, stillzulegen und abzubauen.
  • Störfallvorsorge (LUBW)
    Information über Anlagensicherheit und die Umsetzung der Störfall-Verordnung (StörfallV)
  • Straßenbegleitgrün (VM)
    In Baden-Württemberg erstrecken sich entlang von Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen ca. 27.000 ha Gras- und Gehölzflächen. Sie sind über das gesamte Land verteilt und stellen damit ein wichtiges ökologisches Potenzial im Naturhaushalt und der grünen Infrastruktur dar.
  • Straßenlärm (LUBW)
    Egal ob in der Stadt oder auf dem Land – überall verfolgt uns der Verkehrslärm. Baden-Württemberg hat nicht nur hausgemachte Verkehrsströme zu bewältigen, sondern ist auch ein Brennpunkt des europäischen Transitverkehrs.

App "Meine Umwelt"

Meine Umwelt-LogoMit der App "Meine Umwelt" können Sie sich standortgenau über aktuelle Umweltdaten informieren sowie Attraktionen aus verschiedenen Bereichen finden. Im Meldeteil können Sie selbst Umweltdaten melden, zum Beispiel Ambrosiastandorte, Hochwasserbilder zur Dokumentation lokaler Hochwasserereignisse oder Umweltbeeinträchtigungen. Unter Erleben finden Sie erlebnispädagogische Angebote in Ihrer Umgebung.
Lassen Sie sich von der App per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

Umwelt­meldestelle

Logo der UmweltmeldestelleDie Umweltmeldestelle dient seit 40 Jahren als Ansprechpartner bei Umweltbeeinträchtigungen. Schnell und unbürokratisch können ihr Bürgerinnen und Bürger verschmutzte Gewässer, illegalen Abfall, Eingriffe in Naturschutzgebiete und Lärmbelästigungen melden.