Aufmacherbild

Informationsangebote zum Thema Tierschutz

Wer ein Tier hält, betreut oder eine Betreuung übernommen hat, muss dieses der Art und den Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen. Der Kernpunkt des Tierschutzgesetzes in Baden-Württemberg leitet sich von ethischen Grundsätzen ab und basiert auf Empfehlungen des Landesbeirats für Tierschutz.

  • Tätigkeitsbericht der Landestierschutzbeauftragten 2017 (PDF-Datei)
    Die Landesbeauftragte für Tierschutz, Julia Stubenbord, hat ihren Tätigkeitsbericht für 2017 vorgestellt.
  • Tierschutz (Landkreis Ludwigsburg)
    Zweck des Tierschutzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen.
  • Tierschutz bei service-bw
    Neben grundlegenden Informationen zur Heim- und Nutztierhaltung sowie zu den Bereichen Tiergesundheit und Tierschutz finden Sie hier auch Informationen zur Fischerei und Jagd.
  • Tierschutz im Land (MLR)
    Grundsätzlich ist jeder Mensch, der Tiere hält oder mit ihnen umgeht, verpflichtet, sich die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, um die ihm anvertrauten Tiere gut zu versorgen, zu pflegen und verhaltensgerecht unterzubringen (§2 des Tierschutzgesetzes). Dem Tierschutz muss sowohl bei der Tierhaltung, dem Transport und der Schlachtung von Tieren Rechnung getragen werden, also etwa beim Sport mit Tieren, auf Veranstaltungen oder bei Tierversuchen. Die baden-württembergische Landesregierung setzt sich ständig für Fortschritte im Tierschutz ein.
  • Verhaltenshinweise beim Zusammentreffen von Mensch und Wolf
    Grundsätzlich stellen Wölfe keine Gefahr für den Menschen dar. Wölfe kommen nur in sehr geringen Dichten vor und vermeiden als vorsichtige Tiere gewöhnlich eine direkte Begegnung mit Menschen. Da sie Menschen bereits über große Distanzen wahrnehmen, ist eine Begegnung zwischen Mensch und Wolf daher auch in Wolfsgebieten eine Seltenheit. Was ist zu beachten, falls dennoch Mensch und Wolf zusammentreffen?
  • Verleihung des Tierschutzpreises 2017 (Pressemitteilung vom 23.10.2017)
    Landwirtschaftsminister Peter Hauk hat die fünf Gewinnerinnen und Gewinner des Tierschutzpreises 2017 ausgezeichnet. Der Preis ist ingesamt mit 7.500 Euro dotiert und zeigt, wie vielfältig das Engagement für den Tierschutz in Baden-Württemberg ist.
  • Vorschlag für Eigenkontrolle bei Milchrindern (Pressemitteilung vom 25.1.2016)
    „Die so genannten tierbasierten Indikatoren zeigen schnell und ohne großen Aufwand an, wenn in der Tierhaltung irgendetwas dem Tierwohl zuwiderläuft. Sie sind bestens geeignet, der nahezu unvermeidbaren Betriebsblindheit zu begegnen. Wir machen konkrete Vorschläge, welche Indikatoren wie sinnvoll eingesetzt werden können – von Gesundheitsindikatoren bis zu Verhaltensmustern. So bieten die ohnehin vorgeschriebenen Eigenkontrollen großes Potenzial für mehr Tierwohl“, sagte die Landesbeauftragte für Tierschutz, Dr. Cornelie Jäger, anlässlich der Vorstellung einer konkreten Handlungsempfehlung für die Eigenkontrollen bei Milchrindern.
— 10 Items per Page
Zeige 11 - 17 von 17 Ergebnissen.

Tierschutztelefon

Sie erreichen die Stabsstelle der Landesbeauftragten für Tierschutz zu den üblichen Bürozeiten unter 0711/126-2929.